Designer

Zaha Hadid

Zaha Hadid war eine Architektin, die immer wieder die Grenzen der Architektur und des Städtebaus erweiterte. In ihrer Arbeit experimentierte sie mit neuen Raumkonzepten, die bestehende urbane Landschaften intensivierten, und verfolgte dabei eine visionäre Ästhetik, die alle Bereiche des Designs umfasst, vom Städtebau bis hin zu Produkten für Innenräume und Möbel. Am bekanntesten ist sie für ihre bahnbrechenden Bauwerke. Ihr zentrales Anliegen war das gleichzeitige Engagement in Praxis, Lehre und Forschung.

Hadid studierte ab 1972 Architektur an der Architectural Association in London und wurde 1977 mit dem Diplompreis ausgezeichnet. Danach wurde sie Partnerin des Office for Metropolitan Architecture, lehrte an der AA mit den OMA-Mitarbeitern Rem Koolhaas und Elia Zenghelis und leitete später bis 1987 ihr eigenes Studio an der AA. Seit 1986 war sie Designkritikerin für Architektur und hatte 1994 den Kenzo-Tange-Lehrstuhl inne an der Graduate School of Design, Harvard University; den Sullivan-Lehrstuhl an der University of Illinois, School of Architecture, Chicago; Gastprofessuren an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg; der Knowlton School of Architecture, Ohio und dem Masters Studio der Columbia University, New York. Darüber hinaus wurde sie Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters, Fellow des American Institute of Architecture, Commander of the British Empire 2002 und Dame Commander of the Order of the British Empire im Jahr 2012. Sie war Professorin an der Universität für angewandte Kunst in Wien in Österreich, sowie an der Harvard Graduate School of Design und war die Eero Saarinen Visiting Professor of Architectural Design an der Yale University in New Haven im US-Bundestaat Connecticut.
Download-Bereich Geschäft finden